Eine Tour in den Harz

Lange kein Beitrag, warum? Ganz einfach, die letzten Touren waren keinen Beitrag wert. Man kann sicher lange darüber philosophieren, was eine gute Autotour ausmacht, fahren gehört sicher dazu, aber es muss noch mehr passieren, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist. Heute hat’s mal wieder geklappt und ich konnte ein paar Kurven im Harz fahren.

Eigentlich war „das Thema“ der Tour ein paar Hexen zu finden und abzulichten. Bei meinen letzten Touren gab es eine ganze Menge davon: lebensgroße Puppen, die an den Häusern standen oder über den Straßen schwebten. Heute haben wir nur eine jämmerliche verbliebene Puppe gesehen, das Bild, das wir aus dem fahrenden Auto geschossen hatten, war leider nicht zu gebrauchen. Aber dafür haben wir andere Dinge gesehen:

Zum Beispiel sind wir an einer Motocross Strecke in der Nähe von Ilsenburg vorbeigekommen. Der MC Westerhausen verfügt über eine tolle Crossstrecke mit vielen Sprüngen und Auf- und Abfahrten. Leider war ich genau heute ohne Teleobjektiv unterwegs, so dass ich hier geliehene Bilder zeigen muss, das Aufmacher Bild (©N.S.) zum Beispiel. Und dieses hier:

Motocross beim MC Westerhausen, ©T.S.

Danach waren wir in der Soundröhre. (Für nicht Harzer: Der Tunnel an der Rappodetalsperre.) Nachdem letzte Woche die Rennleitung die Papierlage gecheckt hatte, konnten wir heute fahren. Allerdings ist ein Sonntagnachmittag einfach keine Zeit für einen Soundcheck (auch wenn der Golf gar keinen Sound hat). Statt dessen sind über wir über die Hängebrücke gelaufen. Auch nicht allein.

Hängebrücke an der Soundröhre (Rappodetalsperre), ©T.S.

Auf der Rückfahrt hat uns eine Whatsapp Gruppe über eine besondere Serviceleistung der örtlichen Gebirgsmarine informiert: Flächendeckende Geschwindigkeitskontrollen! Nett gedacht, aber wirklich nicht nötig. Zum Glück waren die Jungs wohl dabei, andere Flächen zu decken als die, die wir befahren haben. Aber ich will mich nicht beschweren, man soll’s nicht übertreiben.

Wer Lust darauf hat, bei solchen Touren mit seinem Fahrzeug dabei zu sein, der sollte die Kommentarfunktion nutzen, ich freue mich darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.