Kurzbericht Slalomtraining Ahlhorn vom 24.3.18

Wie schon in der Kategorie Foto-Video gezeigt, hatte ich auf dem Ahlhorner Flugplatz ein Training für Slalomfahrer besucht. Eigentlich ist das die Vorbereitung für den 23. & 24. NAC Bremen Clubsportslalom am 22.4.18. Es konnten Anfänger erste Runden drehen und einige Profis hatten ihre neu aufgebauten Autos ausprobiert. Da der Slalomsport für viele der Einstieg in den Motorsport ist, waren die meisten Teilnehmer eher Einsteiger. Für die wenigen Zuschauer nicht gleich zu erkennen, ist der Umstand, dass auf einem Auto oft mehrere Starter antreten. Das ist naheliegender Weise der Besitzer und ein paar Gaststarter, die sich oft an den Kosten für die Umrüstung oder den Reifen, Sprit, sonst was beteiligt haben. Daher kommt es oft vor, dass ein Auto mal super schnell und dann mal wieder eher verhalten bis dilettantisch bewegt wird. Dann kann man schön sehen, was Können ausmacht. Für mich war es einfach eine prima Gelegenheit mein neues Auto auszuprobieren. Eine ganze Landebahn als Auslaufzone reicht halt grade so.

Eigentlich ist so ein Slalomtraining super, vor ein paar Jahren konnte der ACI Lüneburg jeden Monat so ein Training anbieten (auf der Kartbahn am FSZ Lüneburg) und ich hatte reichlich Gebrauch davon gemacht. Es gab auch in Meschede eine Veranstaltung, alles wie vor. Aber die Genehmigungsbehörden mögen es mehr, wenn Leute ihre Autos im öffentlichen Straßenverkehr ausprobieren. Weniger Verwaltungsaufwand und viel mehr Platz. Macht doch Sinn. (Wenn ich über Verwaltung schreibe, kann ich mich ins Grenzenlose steigern, ich hör mal auf damit.)

Hier noch mal meine schnellste Runde (42,8 Sekunden) aus dem Video aus der anderen Kategorie, ohne den Vorspann:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.